[CES 2019] Acer zeigt mit dem Predator Triton 900 ein Gaming-Convertible

      [CES 2019] Acer zeigt mit dem Predator Triton 900 ein Gaming-Convertible

      Zuletzt aktualisiert am

      Das Predator Triton 900 kommt mit einem dreh-, neig- und kippbaren Display, das Gamern vier verschiedene Nutzungsmodi bietet.

      Ihr könnt das 17,3‘‘ UHD-Display gemeinsam mit Freunden nutzen, auf dem Touchscreen zocken, den Notebook-Modus für herkömmliche Spielszenarien nutzen oder den Stand-Modus nutzen.

      Aber wichtiger als die Display-Möglichkeiten ist das Innenleben. Als CPU kommt ein nicht näher genannter Core i7 der achten Generation zum Einsatz, dem bis zu 32 GB DDR4 RAM zur Seite stehen. Für eure Spieldaten stehen euch NVMe PCIe SSDs im RAID 0-Verbund zur Verfügung. Als Grafikkarte ist eine RTX 2080 im Einsatz. Außerdem ist Nvidia G-Sync vorhanden. Damit sollten alle Games ruckelfrei laufen. Die Gesamthöhe des Notebooks liegt bei knapp 24mm. Über das Gewicht oder die Akku-Laufzeit macht Acer keine Angaben.

      Klingt auf alle Fälle nach einem spannenden Gerät, das geradezu danach schreit, von uns getestet zu werden. Laut der US-Pressemitteilung kommt das Predator Triton 900 im März auf den europäischen Markt. Die Preise sollen bei 4199 Euro losgehen.

      Predator Triton 500

      Neben dem Gaming Convertible gibt es noch ein weiteres Gaming-Notebook von Acer. Das Predator Triton 500 ist ein klassisches Gaming-Notebook mit einem 15,6‘‘ Full HD-Display mit 144Hz und Nvidia G-Sync (nur bei den Modellen mit RTX 2080). Bei der CPU wird es verschiedene Ausführungen geben. In der stärksten ist ein Core i7 der achten Generation verbaut. Die maximale RAM-Größe beträgt 16 GB, der SSD-Speicher ist maximal 512 GB groß.

      Für eine flüssige Darstellung und Detailpracht in den Spielen sollen RTX-Grafikkarten im Max-Q-Design sorgen. Auch hier gibt es verschiedene Ausstattungen, die bis zur RTX 2080 gehen. Alle Grafikkarten sind übertaktbar und VR-fähig. Beim Predator Triton 500 gibt es eine Angabe zur Akku-Laufzeit. Die Modelle, die mit einer RTX 2060/2070 ausgestattet sind, sollen eine Akku-Laufzeit von bis zu acht Stunden bieten.

      Beide Predator Triton-Modelle kommen mit einer neuen Generation des AeroBlade 3D-Lüfters, der den Airflow um 45 Prozent gegenüber der Vorgänger-Version erhöhen soll. Das Predator Triton 500 ist wahrscheinlich ab dem Ende des Q1/2019 verfügbar. Die UVP für die günstigste Version liegt bei 1.699 Euro.

      PredatorSense App

      Acer will noch in diesem Jahr eine App auf den Markt bringen, mit der ihr Übertaktung, Lüftergeschwindigkeit, RGB-Klimbim und Audio-Einstellungen vornehmen könnt. Außerdem soll sie es euch ermöglichen, Tastenkombinationen für Hotkeys festzulegen. Die Android-Version soll im ersten Quartal dieses Jahres erscheinen, die Version für iOS im zweiten.

      Falls ihr euch einen Predator Triton 900 zulegt und League of Legends zockt, könnt ihr euch auf die Predator RGB Assault App freuen. Damit könnt ihr Beleuchtungseffekte der Tastatur festlegen, die erscheinen, wenn ihr Fähigkeiten erlangt.

      Acer Predator bei uns im Shop

      Alle News und Berichte zur CES:

      ces 2019

      Quelle: Acer

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei